Über Mich

Meine beruflichen Tätigkeiten:

  • Erziehungsberatung an Schulen, in Kindergärten und in der eigenen Praxis
  • Leitung von Seminaren für Eltern und Jugendliche zu den Themen Schule und Familie
  • Vorträge in Schulen, Kindergärten und Unternehmen
  • Projektarbeit Medienpädagogik und Durchführung von Kommunikationstrainings für Jugendliche in Schulen
  • therapeutische Mitarbeit in Kindergärten und Schulen
  • Leitung von Seminaren und Workshops im Bereich Kommunikation, Team- und  Personalentwicklung
  • Coaching von Erwachsenen und Jugendlichen in lebendigen “Umbruchsituationen”
  • Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung, Coaching
  • Geschäftsführung „Das weiße Zimmer“
    Entwicklung und Durchführung von interaktiven Ausstellungen, die Menschen bewertungsfrei ihre Erfahrungen schenken

Meine Ausbildungen:

  • anthroposophische Erziehungsberatung (Henning Köhler, Janusz-Korczak-Institut)
  • Personaltraining
  • Psychotherapie HP
  • Systemische Beratung, Coaching und Therapie (Go, Fulda)
  • Diverse erlebnispädagogische Weiterbildungen, EOS
  • Elterntrainerin GdS (Prof. Hurrelmann. A. Thimm)
  • verschiedene Fortbildungen und” train the trainer” Seminare im
    Zürcher Ressourcen Management (ZRM),
    Milton-Erickson-Institut, Heidelberg+Hildebrandt Coaching, Köln
  • Psychotraumatologie (Debra Burns Merget)
  • Fortbildungen zu den Themen:
    -Mobbing- Interventionen ohne Schuldzuweisung
    (No Blame Approach)
    -Autorität der Beziehung nach Prof. Dr. Haim Omer
    -Achtsamkeit in therapeutischer Arbeit (Michael Huppertz)

Meine Engagements:

  • Studienkreis für Neue Pädagogik (Leitung: Henning Köhler)
  • Schule im Aufbruch (Leitung: Prof.Dr. Gerald Hüther)

Mein Leben an sich:

Es hat mich zu der Persönlichkeit heute geformt, mit all den erlebten Höhen und Tiefen, großen Freuden und Herausforderungen. Diese Lebenswellen haben mich immer wieder gestärkt, neugierig und ehrfurchtsvoll die Begegnungen mit den Menschen und deren eigenen Aufgaben anerkennen lassen.

Als Mutter von zwei Kindern und Bonusmutter von drei Kindern erfahre ich jeden Tag neue Geschichten des Lebens und Fragen, die sich in der Erziehung und in einer Familie stellen. Mal gelingt es mir besser darauf einzugehen und mal würde ich im Rückblick heute anders handeln.

Kinder erziehen bedeutet für mich, immer wieder inne halten und  das eigene Idealbild der Realität anzupassen. Ich vertraue darauf,  in Liebe und Verständnis zu handeln ohne die eigenen Grenzen zu verlassen. Meine Familie fordert von mir ständig Flexibilität, Kompromissbereitschaft und ständige Achtung für jedes Anliegen,  das in jeder Gemeinschaft des Lebens gelebt werden mag.

Meine persönliche Entwicklung und meine Freude am Leben habe ich sicherlich am stärksten aus meiner Familie gewinnen dürfen.